Mittwoch, 23. September 2015

Nur für die Grossen

Ich arbeite an einer Schule, die nur besondere Kinder  besuchen. Ich glaube ihr alle versteht, was ich damit meine: Meine Süssen sind aus ganz verschiedenen Gründen nicht in ganz gewöhnlichen Schulen. Alles klar? Alles unklar? Und jetzt kommts: Wie besonders darf man denn bitte sein, damit man in diese besondere Schule darf? Und gibt es da genaue Grenzen? Ihr merkt schon, worauf hinaus ich will: Ja, es gibt Grenzen, schliesslich ist ja jedes Kind besonders und es kommen ja nicht alle Kinder. Meine Kinder haben besondere Bedürfnisse (......"wie alle anderen Kinder auch" höre ich euch schon murmeln) und nicht jede Schule hat die Möglichkeiten, diesen Bedürfnissen gerecht zu werden. Und da wurde ich doch gestern tatsächlich gefragt, was es denn für einen Sinn mache, ein Kind mit einer schweren mehrfachen Behinderung in unserer Schule zu haben. Dieses fiktive Kind kann zum Beispiel hören, es spricht aber nicht, es kann vermutlich Kontraste sehen, es kann uns riechen, schmecken, orten, spüren. Es kann uns zeigen ob es ihm gut geht oder nicht.  Unsere Aufgabe ist es, für jedes unserer Kinder Lernwelten zu erschaffen, an denen es teilhaben kann. Da steh ich  blöd da mit einem Lernprogramm für den Genitiv oder einer Mathiapp für den Zehnerübergang. Da braucht es Beobachtungsgabe, Offenheit, Fantasie und Flexibilität, genau wie bei jedem anderen Kind auch. Und ja, es macht Sinn, es ist sogar ein Recht dieses Kindes auf seine individuelle Bildung,  damit es seinen Platz finden kann und teilhaben kann am Leben.

Für heute gibt es Worte von einem grossen Vorbild von mir:

Janusz Korczak


Ihr sagt: »Der Umgang mit Kindern ermüdet uns.« Ihr habt recht. Ihr sagt: »Denn wir müssen zu ihrer Begriffswelt hinuntersteigen. Hinuntersteigen, uns herabneigen, beugen, kleiner machen.« Ihr irrt euch. Nicht das ermüdet uns. Sondern daß wir zu ihren Gefühlen emporklimmen müssen. Emporklimmen, uns ausstrecken, auf die Zehenspitzen stellen, hinlangen. Um nicht zu verletzen. 


Herzlich grüsse ich euch alle
Monica