Dienstag, 8. Februar 2011

Die Ferienzeit

Überall ist es schön, wenn die goldene Sonne vom Himmel scheint und die Berge im Schneeglanz erstrahlen. Zu Beachten: Winnie zeigt ihren Kopf und Claudine (Madame Wuwu)  und ich lassen uns per Handy ablichten.
Und dann auch einmal eine Pause, Berge anstaunen, Kuchen probieren und Kaffee mit komischem Namen trinken.
Wieso Winnie einen Kragen anhat? Keine Ahnung. Gestrickt in aufwändigem Zopfmuster wurde er von Claudine und derweil sie schlief, geschah dieses Ungemach.
Ehrlich gesagt geht niemand sonst über diese Hängebrücke bei Sinestra wenn Winter ist.
Ferienzeit ist und Zeit für einen ganz lieben Gruss aus meinen Ferien in meiner zweiten Heimat, Engiadina bassa, genauer in Sent. Ich denke oft an meine fünf Farbenkinder und ihre Lieben und an Batschi und Fabio. Chars salüds a tots insembel.
Herzlich
Momo