Samstag, 9. Mai 2015

Muttertag








Nicht ganz neu ist unsere Muttertagsgeschenkidee, aber da ich noch nie so nette Rückmeldungen bekam zu einem Muttertagsgeschenk wie bei diesem, habe ich gewagt, es wieder zu tun. Wir haben Minella sensitiv dazu verwendet und das Posieren war eine feuchtschaumige Angelegenheit. Die superliebe Michelle brachte Herzli und Minibesteck als Zugabe mit und die versenkten wir im Abwaschmittel. Auch die Washitapes mit Herzli schenkte sie uns.
Ich wünsche allen Müttern einen wunderschönen Tag Morgen. Mutter eines besonderen Kindes zu sein ist eine grosse Herausforderung und dazu wünsche ich allen Mut und Kraft. Und was im Rölleli steht will ich euch nicht vor enthalten.
Liebe Mutter ich und du
sind so verwandt wie Kalb und Kuh
wir sehen uns ähnlich wie Fohlen und Pferd
wir haben schon immer zusammen gehört.
Wär ich ein Lamm dann sagte ich brav
„Du bist das allerliebste Schaf.
Wär ich ein Ferkel, dann fiele mir ein:
Du bist das allernetteste Schwein.
Als gelbes Küken sagte ich „Piep,
bleib bei mir ich hab‘ dich lieb.
Du bist die allernetteste Ente.
Sind das nicht nette Komplimente?

Mis lieb Mami, los guet zue
Mir sind verwandt wiä Chalb und Chue.
Mir gliiched eus wies Fülli am Ross,
nur bin ich chlii und du bisch gross.
Wäär ich es Lämmli und ganz brav
dännn wärsch du s‘allerbrävschti Schaf.
Und ich es Söili ganz genau
wärsch du eifach die liebschti Sau.
Als chliises Bibbeli säg ich Piep
ich ha mis Huehn so schaurig lieb.
Du bist die allernettischti Änte.
Sind das nöd liebi Komplimänte?