Mittwoch, 27. Dezember 2017

je mehr desto weniger.....je weniger desto mehr

Ich kenne viele auch ganz paradoxe Jedesto-Halb- und Ganzwahrheiten. Zum Beispiel je mehr man zu tun hat, desto weniger mag man tun oder je grösser der Nastuchbedarf desto kränker ist die Lehrerin und da ich gerade etwas bettlastig meine unterrichtsfreie Zeit verbringe gibts auch endlich wieder einmal einen Post, der letzte im Jahr 2017. Unser Klassengefüge hat sich stark verändert durch unsere neue Klassenzusammensetzung. Zwei von unseren Kindern sind sehr bewegt unterwegs, sie erweitern unser Schulzimmer um mehrere neue Schauplätze. Unsere gemeinsamen Geschichtenkreise haben wir aufs Eis gelegt und arbeiten stark situativ und bedürfnisorientiert. Wir begleiten unsere zwei Kinder mit ASS so gut wir nur können, setzen uns mit  vielen Fragen auseinander und versuchen, allen unseren Kindern auf ihre individuelle Art gerecht zu werden. Ich habe selber eine lehrreiche Zeit hinter mir und wir Erwachsenen  freuen uns wie Schneider, wenn etwas von unseren Ideen, Tendenzen, Bemühungen Früchte zu tragen beginnt. Dass man unsere Kinder immer mehr Lachen hört, dass sie sich ganz beseelt in eine Aktivität vertiefen können, dass sie immer weniger laut Schreien und uns immer weniger Schläge versetzen, das sind unsere Glücksmomente, Weihnachtsgeschenke, Motivationsmotoren . Danke an mein wunderbares Erwachsenenteam, ihr seid genial.
Und allen Lesern dieser Zeilen  wünsche ich glückhaften Mut für neue Wege mit diesen Worten von Novalis